18:20 Uhr | 26.08.19

Landen und Starten ist nicht mehr möglich

Von Matthias Niehues

Mercedes lagert auf Flugplatz Ahlhorn rund 9000 Problemautos.

Die rund 2,5 Kilometer lange Start- und Landebahn ist vollständig mit Fahrzeugen zugeparkt. Nach Angaben von Mercedes sollen fabrikneue Autos aus den USA wegen Qualitätsdefiziten von Teile-Zulieferern nachgebessert werden. Im Daimler-Werk in Alabama werden jedoch nur Fahrzeuge vom Typ GLE und GLS gefertigt. In Ahlhorn stehen aber auch viele andere Mercedes-Modelle auf Halde, auch ältere wie die ausgelaufene R-Klasse.

Den vollständigen Artikel lesen Sie im epaper und in der gedruckten Ausgabe der Oldenburgischen Volkszeitung vom Dienstag, dem 27.08.2019.


Aktuelle Ausgabe: 03.04.2020

Die OV-Print-Abonnements:

Bequem per Post- oder Botenzustellung.

Die OV-Digital-Abonnements:

Jetzt in der App und im Browser lesen.

Ihr Kontakt zur Oldenburgischen Volkszeitung

Aboservice
Telefon (04441) 95 60 - 400
E-Mail: aboservice@ov-online.de

Anzeigenservice
Telefon (04441) 95 60 - 100
E-Mail: anzeigenservice@ov-online.de

Redaktion
Telefon (04441) 95 60 - 300
E-Mail: info@ov-online.de

OV am Sonntag
Telefon (04441) 95 60 - 342
E-Mail: ovs@ov-online.de